Tour de France 3 Tage in der Schweiz

Heute Sonntag ist es soweit: Die Tour kommt in die Schweiz. In der 15. Etappe verlassen die Fahrer nach einigen Km Frankreich um die Etappe von 207,5 Km, über 180 Km in der Schweiz, auszutragen, mit der Bergankunft in Verbier.

Diese Etappe ist heimtückisch. Nicht der Col des Mosses macht die Schwierigkeit aus, aber der Übergang von Yverdon nach Bulle vor dem Aufstieg zum Pass der 2. Kategorie. Auf diesem Teilstück überquert die Tour 3 Täler mit vielen Kurven und einem ständigen auf und ab.

Klar ist, dass viele sich sehr viel versprechen von den allerletzten 10 Km nach Verbier. Die ersten sind nämlich bereits eingetroffen.......Ja die Camper haben bereits an den Strassen nach Verbier Stellung bezogen. Viele Möglichkeiten gibt es nicht, aber vorallem aus dem benachbarten Italien sind die Fan's bereits eingerichtet und haben platzgenommen am Schlussauftieg.

Die Organisatoren für diese Etappe, den Ruhetag und den Start zur 16. Etappe in Martigny haben die Bewerbung zum ersten Mal 1990 an die ASO in Paris eingegeben.

Nun ist es so weit. Die Tour Organisation lässt sich mit Schweizerfranken 450'000.-- entschädigen und die Infrastruktur der Tour, (so z.B. 2000 Abfallsäcke werden aufgestellt!!)
Strassen neu asphaltiert, Polizei, Streckensicherung kosten nochmals CHF 600'000.--

Ein grosses Fest für alle Zuschauer und Radsportfeunde im Wallis wärend 3 Tagen. Hoffentlich gebärt der Berg keine kleine Maus.....

Unter www.letourenvalais.ch findent ihr alle Angaben über gesperrte Strassen, Bahn- Bus- und Shuttelservice alles was der Tour de Franceliebhaber wissen muss.

Vive le Velo !